Die Macht der Kränkung

Vielen menschlichen Problemen liegt eine Kränkung zugrunde. Denn Kränkungen greifen unsere Selbstachtung, unser Ehrgefühl und unsere Werte an. Sie treffen uns im Innersten, wirken lange nach, können uns aus der Bahn werfen und uns krank machen, oder sogar zu Verbrechen und Kriegen führen. Über Kränkungen spricht man nicht, oft sind sie uns nicht einmal bewusst, obwohl sie so viel Unheil anrichten. “Besonders intensiv hat sich mir die Macht der Kränkung in meiner Tätigkeit als Kriminalpsychiater und Gerichtsgutachter gezeigt. Bei zahlreichen Mördern, Räubern oder Attentätern war kein anderes Motiv als tiefe Gekränktheit zu finden.“, so Reinhard Haller. Er beschreibt, welche Macht Kränkungen auf uns ausüben können und wie es gelingen kann, seelische Verletzungen zu verarbeiten.

Zugehörige Artikel

Über den Autor

Prof. Dr. Reinhard Haller

Reinhard Haller, geb. 1951 in Mellau /Bregenzerwald

1971-1976

Studium der Medizin

1977-1983

Facharztausbildung

Seit 1983

Ärztlicher Leiter des Vorarlberger Behandlungszentrums für Suchtkranke

Seit 1983

Gerichtssachverständiger an verschiedenen in- und ausländischen Gerichtshöfen

Seit 1990

Drogenbeauftragter der Vorarlberger Landesregierung

1994

Habilitation an der Universität Innsbruck

Seit 2003

Professor für forensische Psychiatrie an der Universität Innsbruck

2005-2007

Präsident der Kriminologischen Gesellschaft

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.