Rindergulasch (in Österreich und der Schweiz als Rindsgulasch, Saftgulasch oder Wiener Gulasch) besteht aus magerem Rindfleisch und Zwiebeln. Für die Zubereitung brät man die gleiche Menge Fleisch und Zwiebeln an. Je nach Rezept gibt man Tomatenmark und typische Gewürze wie Paprika, Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran, Thymian, Knoblauch und Zitronenschale hinzu. Anschließend stäubt man es für die Bindung mit Mehl an, und gießt es mit Wasser oder Brühe auf. Teilweise wird auch Rotwein hinzugegeben und das Gulasch alternativ mit dunklem Brot oder Stärke gebunden.

Rindsgulasch

0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)
  • Zeitaufwand: 1 Std. | +3 Std. garen
  • Az Pers.: 4
  • Anforderung: einfach
  • Kategorie: Hauptspeisen, Fleisch
Rindsgulasch

Zutaten

  • 500g mageres Rindfleisch in Würfel geschnitten
  • 2-3 Markbeine
  • 500g Zwiebeln fein gehackt
  • 450g Peperoni geschält, gewürfelt
  • 450g Karotten geschält, gewürfelt
  • 450g Kartoffeln, geschält gewürfelt
  • 4-5 Knoblauchzehen
  • 5 dl Rotwein
  • 5 dl starke Bouillon
  • 1 EL Paprikagewürz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Cayenne Pfeffer
  • 3-4 EL Ketchup
  • 140g Tomatenmark
  • Lorbeerblätter
  • Nelken

Anweisungen

  1. Alle Zutaten vorbereiten. Würfel sind nicht geometrisch zu verstehen. Die Stücke sollen mundgerecht ca. 1 bis 1.5 cm dick zugeschnitten werden. Eine ungeschälte kleine Zwiebel mit Lorbeerblättern und Nelken spicken.

  2. Man braucht einen grossen Kochtopf und am besten eine Wokpfanne oder eine grosse Bratpfanne. Das Fleisch in der Bratpfanne in heissem Bratfett anbraten, bis eine braune Röstung des Garguts sicht- und riechbar wird. Danach das Fleisch zusammen mit den Markbeinen, Karotten und den Kartoffeln sowie den gewürfelten Peperoni in den Kochtopf geben.

  3. Jetzt Butter in die Brat- bzw. Wokpfanne geben und die gehackten Zwiebeln darin glasig anbraten. Mit dem Rotwein ablöschen und die Bouillon sowie das Tomatenmark dazugeben. Aufkochen und mit Salz und Pfeffer, Paprikapulver, Cayennepfeffer und dem Ketchup würzen und abschmecken. 

  4. Jetzt das Gargut im Kochtopf mit der angerührten Sauce übergiessen und mit einer Holzkelle etwas unterrühren. Auf höchster Temperatur aufkochen lassen und dann auf kleiner Temperatur simmern bzw. köcheln lassen. Es darf auf keinen Fall zu stark kochen. 2-3 Stunden so ziehen lassen. 

  5. Am besten passen dazu: Reis (mein Favorit), Teigwaren und Kartoffelstock. Aber auch Polenta oder Polentaschnitten sind köstlich dazu.

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.